Gewerblicher Rechtsschutz

Ihr Ansprechpartner im gewerblichen Rechtsschutz
office

Erfahrung und Routine

Durch langjährige Erfahrung in den angebotenen Rechtsgebieten ist es Rechtsanwalt Weidner möglich, die Fälle sicher und routiniert zu bearbeiten.

light-bulb

Kompetenz durch Spezialisierung

Rechtsanwalt Weidner bearbeitet jeweils ausschließlich die Rechtsgebiete, die in seinem Schwerpunktbereich liegen. Dadurch ist sichergestellt, dass er die Rechtsmaterie auch beherrscht.

Hochhaus

Stark für Ihr Unternehmen

Die Tätigkeit der Kanzlei ist vorwiegend an Unternehmer gerichtet, bei Bedarf werden aber auch Privatpersonen in den genannten Rechtsgebieten vertreten.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in den einzelnen Rechtsgebieten und überzeugen Sie sich von unserer Kompetenz.

Gewerblicher Rechtsschutz

Der gewerbliche Rechtsschutz umfasst die gewerblichen Schutzrechte und das Wettbewerbsrecht.  Gewerbliche Schutzrechte schaffen die Voraussetzung dafür, dass ausschließliche Rechte vom Rechtsinhaber durchgesetzt werden können. Darunter fällt auch das Geistige Eigentum, so z.B. die Verwertung eigener Werke, die im Urheberrecht geregelt ist.

 

Der Schutz des geistigen Eigentums wird heutzutage immer wichtiger. Es gibt verschiedene Aspekte des gewerblichen Rechtsschutzes. Neben dem Wettbewerbsrecht und dem Markenrecht spielt auch das Urheberrecht eine nicht zu unterschätzende Rolle im modernen Wirtschaftsleben.

Wenn Dritte Ihre Marke verletzen oder gegen Wettbewerbsrecht oder Ihr Urheberrecht verstoßen, erstellen wir für Sie individuelle Abmahnungen und helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte im außergerichtlichen und falls erforderlich auch im gerichtlichen Rahmen.

 

Rechtsanwalt Sebastian Weidner hat den Fachanwaltslehrgang für Gewerblichen Rechtsschutz erfolgreich absolviert.

 

 

Das sehr weit reichende Rechtsgebiet „Gewerblicher Rechtsschutz“ hilft den betroffenen Personen und Unternehmen, Immaterialgüter zu schützen. Wir bieten Beratung und Vertretung insbesondere in folgenden Bereichen des gewerblichen Rechtsschutzes an:

 

Markenrecht

Im Markenrecht werden Zeichen im geschäftlichen Verkehr geschützt. Dies gilt für Begriffe, Logos und sogar Unternehmensbezeichnungen und Namen. Der Markenschutz kann auf nationaler, europäischer oder auch internationaler Ebene bestehen.

Es gibt eingetragene Marken (z.B. Wortmarke und Bildmarke), die ihren Schutz für Waren oder Dienstleistungen durch Eintragung in einem öffentlichen Register entfalten. Sinn und Zweck einer Marke ist, dass der Verbraucher die Herkunft von Waren und Dienstleistungen unterscheiden und so die unternehmerische Leistung besser identifizieren kann.

Eine Wortmarke beinhaltet einen Begriff oder einen geschriebenen Namen einer Ware oder einer Dienstleistung. Die Wiedergabe ist durch Wörter, Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen möglich.

Bei einer reinen Bildmarke werden Bilder, Bildelemente und Abbildungen ohne Wortbestandteile geschützt, also grafische Darstellungen.

Auch eine Kombination aus beiden Elementen ist möglich, nämlich die sog. Wort-/Bildmarke.

 

Wettbewerbsrecht

Das Wettbewerbsrecht umfasst das Recht des unlauteren Wettbewerbs (Lauterkeitsrecht) und das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellrecht). Beim „gewerblichen Rechtsschutz“ wird allerdings nur das Lauterkeitsrecht relevant.

 

Das Lauterkeitsrecht setzt Regeln für ein faires und gerechtes wirtschaftliches Verhalten. An diese Regeln soll sich jedes Unternehmen halten, das mit anderen im Wettbewerb steht. Es wird also der Mitbewerber ebenso geschützt wie der Verbraucher und das Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb. Kurz gesagt zielt das Lauterkeitsrecht darauf ab, einen unverfälschten Wettbewerb zu gewährleisten.

Unter den Begriff unlauterer Wettbewerb wird ein bestimmtes Verhalten gefasst, das eben als „unlauter“ aufgefasst wird, so z.B.

  • Irreführung
  • Verwertung fremder Leistungen
  • Bestechung
  • Lockvogelangebote
  • Verletzung von Fabrikations- und Geschäftsgeheimnissen

 

Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) soll es Mitbewerbern, Verbrauchern und anderen Akteuren bei unlauterem Wettbewerb ermöglichen, rechtlich dagegen vorzugehen. Es können hier insbesondere Ansprüche geltend gemacht werden wie Unterlassung, Beseitigung, sowie Schadensersatz und ggf. Herausgabe des durch das unlautere Verhalten erzielten Gewinns. Auch der Ersatz von Rechtsverfolgungskosten kann eine Folge der Wettbewerbsrechtsverletzung sein.

 

Urheberrecht

Das Urheberrecht wird streng genommen nicht zu den gewerblichen Schutzrechten gezählt, da es den Schutz persönlicher geistiger Schöpfungen betrifft, die mehr dem künstlerischen als dem gewerblichen Bereich entstammen. Sehr häufig leben die Urheber aber von der Verwertung ihrer Werke, so dass die thematische Eingliederung des Urheberrechts in den Überbegriff des gewerblichen Rechtsschutzes nicht fernliegend erscheint.

Rechtsanwalt Sebastian Weidner

IHR ANSPRECHPARTNER:

SEBASTIAN WEIDNER